Was im Ernstfall zu tun ist.

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, sind die Angehörigen oft mit ihren Gefühlen überfordert und wissen nicht, was sie jetzt tun sollen. In jedem Fall muss veranlasst werden, dass der Tod von einem Arzt bescheinigt wird. Rufen Sie dafür unbedingt einen Arzt. 36 Stunden nach Eintreten des Todes dürfen Sie den Verstorbenen noch im Haus behalten, um sich in Ruhe zu verabschieden. Wenn der Tod in einem Krankenhaus oder Seniorenheim eintritt, kümmert sich das Personal um die Benachrichtigung eines Arztes und gibt Angehörigen meist die Gelegenheit, sich in einem Abschiedsraum von dem Verstorbenen zu verabschieden.

Bei allen weiteren Schritten sind wir für Sie da. Rufen Sie uns jederzeit an, wir kümmern uns um die Überführung und kommen zu einem Beratungsgespräch vorbei. Nach Absprache übernehmen wir anschließend alle erforderlichen Tätigkeiten und begleiten Sie durch Ihren Abschied.