Der Abschied ist wichtig.

 

Die Bestattungskultur ist so alt wie die Menschheit selbst. Genau wie alle Bräuche und Gewohnheiten der Menschen hat sie sich im Laufe der Zeit verändert und ist von Region zu Region unterschiedlich. Der Ablauf einer Bestattung kann von der Religion, der der Verstorbene angehörte, geprägt sein. Aber auch weltliche Bestattungen sind heute weit verbreitet.

Inzwischen spielt die Lebensgeschichte eines Menschen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Abschieds. Geschichte, Kultur, Herkunft und Vorlieben des Verstorbenen werden berücksichtigt, um die Persönlichkeit herauszustellen und ein letztes Mal gemeinsam zu würdigen.

Egal, um welche Form einer Bestattung es sich handelt, liebevoll gestaltet drückt sie immer Respekt und Dankbarkeit gegenüber dem Verstorbenen aus und bietet den Trauernden die Möglichkeit, Tränen und Erinnerungen zu teilen. Ganz individuelle Rituale können dabei hilfreich sein und in die Trauerfeier eingebaut werden.

Falls Sie sich mehr mit dem heutigen Umgang mit Trauer und Tod auseinandersetzen möchten, lesen Sie doch ganz in Ruhe in diesen Büchern:

 

Jörg Zink

TRAUER HAT HEILENDE KRAFT

Ein Besuch, wenn alle gegangen sind

 

Jorgos Canacakis

ICH SEHE DEINE TRÄNEN

Lebendigkeit in der Trauer

 

Verena Kast

ZEIT DER TRAUER

Phasen und Chancen des psychischen Prozesses

 

Elisabeth Kübler-Ross

DEM LEBEN NEU VERTRAUEN

Den Sinn des Trauerns durch fünf Stadien des Verlusts finden

 

Chris Paul

WIE KANN ICH MIT MEINER TRAUER LEBEN?

Ein praktischer Ratgeber

 

Heike Baum

IST OMA JETZT IM HIMMEL?

Vom Umgang mit Tod und Traurigkeit

 

Trauerliteratur Kinder (PDF Download)